Tech

Stripe takes a swing at Plaid – TechCrunch

Hallo zusammen, es war eine Achterbahnfahrt von einer Woche in der Welt der Fintech, als ich zwei separate Artikel über Entlassungen von Startups und eine neunstellige Finanzierungsrunde veröffentlichte innerhalb weniger Stunden. Es war auch eine Woche voller Aktivitäten auf FinTwit oder „Finanz-Twitter“, wie es formeller genannt wird – dank mehr als nur einem kleinen Hin und Her, an dem Stripe und Plaid beteiligt waren. Also, schnapp dir dein Popcorn und setz dich für ein paar hin, während ich versuche, es für dich aufzuschlüsseln. Möchten Sie dies jeden Sonntagmorgen in Ihrem Posteingang haben? Anmelden hier!

Ich habe Anfang dieser Woche gescherzt, dass ich, als ich anfing, über Fintech zu berichten, erwartet hatte, dass es ein ziemlich trockener und zurückhaltender Beat sein würde. Jetzt lache ich über meine Naivität.

Die vielleicht größte Neuigkeit in dieser Woche in der Fintech-Welt war die Einführung des neuen Financial Connections-Produkts von Stripe, über das Ingrid Lunden von TC berichtete hier. Die Produkteinführung an und für sich war berichtenswert, ja. Aber was es in der Welt der Nachrichtenwürdigkeit hervorhob, war, dass es es war löste einige Kontroversen aus, denn es ist ziemlich genau das, was Plaid, ein ehemaliger Partner von Stripe, tut. Und das war’s gibt den Kunden von Stripe die Möglichkeit, sich direkt mit den Bankkonten ihrer Kunden zu verbinden, um auf Finanzdaten zuzugreifen, um bestimmte Arten von Transaktionen zu beschleunigen oder auszuführen. Auch das macht Plaid.

In einem inzwischen gelöschten Tweet antwortete Zach Perret, CEO und Mitbegründer von Plaid, auf einen Tweet von Stripe PM Jay Shah und stellte im Wesentlichen die „Methoden“ in Frage, mit denen Stripe möglicherweise Informationen über die Entwicklung des Produkts gesammelt hat. Shah antwortete auf diesen Tweet mit einem eigenen, um seine Handlungen und die seines Unternehmens zu verteidigen.

Stunden später, Perret auf Twitter bestätigt dass er seinen Tweet gelöscht hatte und bemerkte: „Tweet gelöscht. Missverständnisse oder unterschiedliche Stile vielleicht. Positive Absicht vorausgesetzt.“

In der Zwischenzeit haben die Führungskräfte bei Stripe das Brouhaha mit einem internen Memo angesprochen. Insbesondere Patrick Collison sagte, seine „Begeisterung“ über das neue Produkt von Stripe sei durch Perrets „Anschuldigungen“ „gemildert“ worden. Anscheinend war er verletzt, dass Plaid ein bisschen verärgert darüber sein könnte, dass Stripe dieses Konkurrenzprodukt enthüllt hatte, selbst nachdem die beiden Unternehmen zuvor an Integrationen zusammengearbeitet hatten.

Hmmm.

Er beendet seine interne Notiz mit dem Eingeständnis, dass Stripe „sicher offen für die Möglichkeit sein“ sollte, dass es die Dinge hätte besser handhaben können. Toll, dass er das zugegeben hat, aber es ist auch sehr schwer zu glauben, dass diese Führungskräfte das getan haben keine Ahnung dass die Bewegung zu der Spannung führen würde, die sie hatte. Patrick fährt sogar fort, dass Stripe Plaid vielleicht hätte informieren sollen, „damit sie ihre Bedenken privat äußern konnten“. Er fügte hinzu, dass Stripe zwar nicht unbedingt dazu verpflichtet sei, aber wahrscheinlich die darauf folgende öffentliche Debatte hätte vermeiden können, wenn es Plaid nur früher Bescheid gegeben hätte.

Inzwischen hat Patricks Bruder und Mitbegründer John, getwittert dass es „gnädig“ von Perret war, seinen ursprünglichen Tweet zu löschen. Er fügte hinzu: „Wir verstehen, dass seine Sichtweise auf das Ganze noch unterschiedlich sein kann. Wie auch immer, wir machen immer noch viel mit Plaid. Sie sind ein großartiges Unternehmen und wir freuen uns darauf, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu finden.“

Ich habe mich an beide Unternehmen gewandt, um ihre jeweiligen Einstellungen zu erfahren, und beide lehnten ein Interview ab. Es stimmt, dass wir vielleicht nie erfahren werden, was in diesem speziellen Fall wirklich passiert ist. Aber was ich weiß, ist, dass die Kontroverse ein ganz anderes Gespräch ausgelöst hat, einschließlich der Behauptung, dass dies nicht das erste Mal war, dass Stripe eines weniger als skrupellosen Verhaltens beschuldigt wurde. Dazu gehörten (unbewiesen) Vorwürfe dass das Unternehmen zuvor Interesse vorgetäuscht hatte, andere Unternehmen zu kaufen oder Leute einzustellen, um sie für Informationen zu melken. Es tauchte auch wieder die Rede davon auf, als Stripe den Investor Sequoia dazu gedrängt haben soll Ziehen Sie sich von einer Investition zurück, die nach Konkurrenz roch.

Ich bin nicht hier, um ein Urteil zu fällen, da sich diese Geschichte möglicherweise noch abspielt und wir noch nicht wissen, was wahr ist. Meine bescheidene Meinung ist jedoch, dass es sich nicht lohnt, unethisch zu handeln, egal wie groß oder reich Sie sind oder wie klein oder nicht reich Sie sind. Ich möchte lieber nicht so reich sein und wissen, dass ich bei den Leuten, mit denen ich zu tun hatte, das Richtige getan habe, als reich zu sein und meine Integrität wiederholt in Frage stellen zu lassen. Aber das bin nur ich.

Wenn Sie die Meinung des Equity-Teams zu diesem Thema hören möchten, hören Sie zu hier.

In anderen Nachrichten

Zum Thema Fintech-Drama, Bolzen kürzlich Schlagzeilen aus einer Reihe von Gründen gemacht, die ich skizziert habe letztes wek, einschließlich einer von einem Großkunden eingereichten Klage, und berichtet, dass es eine Verlangsamung des Umsatz- und Kundenwachstums sieht. Nun, in der vergangenen Woche hat das Unternehmen eine indirekte Antwort auf Letzteres in Form eines Blog-Beitrags veröffentlicht, der von seiner CEO Maju Kuruvilla verfasst wurde. Sie können alles darüber lesen hier.

Ich habe eine Geschichte darüber geschrieben, wie Vertrauensmanndie sechstgrößte Bank in den USA mit einem Vermögen von 488 Milliarden US-Dollar, erwarb ein 12-Personen-Startup namens Langes Spiel um mehr GenZ- und Millennial-Kunden zu gewinnen. Unter der Leitung von Lindsay Holden hatte das Startup mehr als 20 Millionen US-Dollar an Finanzmitteln gesammelt und eine gamifizierte mobile Finanz-App entwickelt, die darauf abzielt, Menschen beim „Sparen, Lernen und Engagement“ mit ihren Finanzen zu unterstützen. Der Kauf ist ein weiterer Beweis dafür, dass Fintechs und Banken zusammenarbeiten können. Auch ein Beweis dafür, dass viele Finanzinstitute den Wert des Erwerbs von Technologie erkennen, anstatt sie selbst aufzubauen. Mit anderen Worten, Amtsinhaber in einigen Fällen brauchen Fintechs, auch wenn sie mit ihnen konkurrieren.

Bildnachweis: Lindsay Holden, CEO und Mitbegründerin von Long Game

Wie oben erwähnt, gab es auch Entlassungen in der Welt der Fintechs Hauptstraßeein Startup, das anderen Startups hilft, Steuergutschriften aufzudecken – etwa 30 % seines Personals entlassen. Wir wissen nicht wirklich, warum oder wie viele Menschen genau betroffen waren, aber es sind keine guten Nachrichten für ein Unternehmen, das im Januar 2021 mit 500 Millionen US-Dollar bewertet wurde, und insbesondere keine guten Nachrichten für die betroffenen Mitarbeiter. Das Unternehmen antwortete nicht auf eine Bitte um Stellungnahme zu den Entlassungen, sondern in einer twittern, bestätigte CEO Doug Ludlow „einen unglaublich rauen Markt“. Er deutete auch an, dass dies nur der Anfang sein könnte, und sagte „Es besteht eine sehr große Chance, dass sich der unglaublich raue Markt von heute nur noch verschlimmert und möglicherweise für Monate, wenn nicht Jahre so bleibt.“

Apropos Entlassungen, Robin Hood vor kurzem gekündigt etwa 9 % seiner Belegschaft, und es ist eindeutig noch nicht fertig mit dem Versuch, seinen Cashflow zu steigern. Anita Ramaswamy schrieb über die Einführung der Handelsplattform eine Funktion, die es seinen Benutzern ermöglicht ihre Aktien ausleihen in der Hoffnung, passives, wiederkehrendes Einkommen von Kreditnehmern zu verdienen. Das Unternehmen verdient bereits Geld, indem es Aktien an Kunden verleiht, die sie „auf Margin“ kaufen, und dieses neue Aktienleihprogramm soll das Ein- bis Zweifache des Umsatzes des bestehenden Margin-Lending-Angebots einbringen, sagte sein CFO Jason Warnick An der Ergebnisaufruf des Unternehmens letzte Woche.

Positiver ist, dass Tage Kene-Okafor darüber schrieb, wie Rali_capeine Risikokapitalgesellschaft in der Frühphase, die sich auf Investitionen in Fintech in Schwellenländern konzentriert, einen 30-Millionen-Dollar-Fonds aufgelegt. Im vergangenen Monat erreichte das Unternehmen, das früher als Rally Cap Ventures bekannt war, seinen ersten Abschluss von 20 Millionen US-Dollar (sein ursprüngliches Ziel), bevor es die Fondsgröße erhöhte, was einen starken Appetit auf LP signalisierte.

Der zwei Jahre alte VC-Fonds investiert in B2B- und API-First-Fintechs in Afrika, Lateinamerika und Südasien in der Pre-Seed- und Seed-Phase. Es wird erwartet, bis Ende Juni ein zweites Closing zu erzielen

Technologie-Investmentfirma in der Frühphase Picus ein Venture-Partner-Netzwerk ins Leben gerufen und gewann Gerry Giacomán Colyer, Mitbegründer und CEO des mexikanischen Unternehmensausgabenmanagement-Startups Clara, als ersten Partner. Colyer wird laut Picus „Gründer im lateinamerikanischen Tech-Ökosystem dabei unterstützen, ihren Wachstumskurs zu beschleunigen, und Gründern weltweit als Experte für Fintech-bezogene Themen dienen“.

Fintech-as-a-Service-Startup Rapyd virtuelle Konten gestartet, ein Produkt, das darauf abzielt, Unternehmen die Möglichkeit zu geben, global zu expandieren und gleichzeitig lokale Zahlungen zu unterstützen. In seinen Worten: „Dieses neue Angebot ermöglicht es Unternehmen auf der ganzen Welt, lokale Banküberweisungen in über 40 Ländern in mehr als 25 Währungen, einschließlich der USA, Großbritanniens, der EU und der APAC-Region, sicher und zuverlässig zu akzeptieren.“

Finanzierungen

Das Durchgreifen der BNPL ist nicht niedergeschlagen Nussbaum und seine neueste 110-Millionen-Dollar-Finanzierung – Das Startup hat 10 Millionen Dollar an Eigenkapital und 100 Millionen Dollar an Fremdfinanzierung aufgebracht, wie Natasha Mascarenhas sagte, die ich SO gerne mitteile. wird mehr Fintech abdecken wenn es um Inklusion und Zugang geht!

In diesem Fall hat sie auch dieses schön gemachte Stück geschrieben Linien 7 Millionen Dollar Eigenkapital und 25 Millionen Dollar Schuldenaufnahme: Inclusive Fintech ist schwer richtig zu machen, also verfolgt Line eine andere Richtung

Fundid bringt erste Mittel in die Bereitstellung von Kapital und Krediten für kleine Unternehmen ein – Christine Halle

Chilenisches Fintech Xepelin möchte, dass lateinamerikanische Unternehmen bezahlt werdenda es eine Serie B von 111 Millionen US-Dollar einbringt – Christine Hall

Von Google unterstützte Neobank Offen wird Indiens 100. Einhorn mit neuer Finanzierung – Manish Singh

Konzert schnappt sich 21,2 Millionen US-Dollar, um Co-Branding-Kreditkarten zu mehr Marken zu bringen – Kyle Wiggers

Zenda erhält 9,4 Millionen US-Dollar, um die Zahlung und Verwaltung der Schulgebühren zu optimieren – Annie Njanja

Kevin sammelt 65 Millionen US-Dollar, da es Zahlungen von Konto zu Konto über Point-of-Sale-Terminals in Rechnung stellt – Ingrid Lünden

Masa erhält 3,5 Millionen US-Dollar Pre-Seed für den Aufbau seines dezentralen Kreditprotokolls – Tage Kene-Okafor

Kanadas Neo Financial schließt mit einer Serie C von 145 Millionen US-Dollar ab, da es 1 Million Kunden übersteigt und erreicht Einhorn-Status

Taktik möchte Buchhaltungssoftware für das Web3-Zeitalter neu erfinden – Founders Fund und Ramp leiteten gemeinsam die Startkapitalerhöhung in Höhe von 2,6 Millionen US-Dollar

Punkt schließt auf 115 Millionen US-Dollar, um Hausbesitzern die Möglichkeit zu geben, sich Eigenkapital in ihren Häusern auszahlen zu lassen – Andreessen Horowitz GP Alex Rampell hat das Unternehmen mitgegründet und ist jetzt ein Investor

Ein anderes Unternehmen im selben Raum, HomePace hat kürzlich 7 Millionen Dollar gesammelt für sein eigenes Home-Equity-Produkt

RealtoBetreiber eines automatisierten, webbasierten Marktplatzes für den Sekundärhandel von illiquiden Immobilien und alternativen Wertpapieren, 4,5 Millionen Dollar gesammelt in einer von Firebrand Ventures angeführten Runde.

Dallas ansässig Rückwärtssalto bringt $8 Millionen Seed auf für die Finanzierung von Immobilieninvestitionen vor Ort

Zuordnendas besagt, dass es einen Ansatz für Investitionen in Risikokapitalfonds entwickelt, der Investoren jeder Größe die Möglichkeit bietet, sich zu beteiligen, sammelte 15,3 Millionen US-Dollar in Serie-A-Finanzierung. Christine Hall deckte die des Unternehmens ab 5 Millionen Dollar Seed-Raise letzten Juli.

Das war eine Menge von Finanzierungen, wenn man bedenkt, dass wir eine Marktkorrektur erleben sollen! Vielleicht haben sie vor einiger Zeit geschlossen und werden erst jetzt angekündigt. So oder so, das war es für diese Woche. Danke fürs Lesen, und wenn Sie eine Mutter wie ich sind, wünsche ich Ihnen einen wunderschönen Muttertag!

Stripe takes a swing at Plaid – TechCrunch Source link Stripe takes a swing at Plaid – TechCrunch

Related Articles

Back to top button